Samstag, 2. Mai 2015

Das Essen und mein Problem damit


So morgen steht die Konfirmation meines kleinen Bruders an. Das heißt: Essen, Essen und noch mehr Essen. Mit dem Essen habe ich ein kleines Problem...  

Damals habe ich meine Sau ignoriert. Habe gegessen was ich wollte(und irgendiwe auch ziemlich viel...) und dadurch das ich kaum gespritzt habe, habe ich abgenommen. Mein Ziel war damals nicht das Gewicht zu reduzieren. Nein. Eher wollte ich einfach keine Dia-Sau haben. Vorweg: Es war das dümmste was ich getan habe! 
Damals war ich dünn. Mehr als dünn.... Meine haare sahen struppig und glanzlos aus, die Haut war dauernd trocken, ich hatte dauernd Durst, Harndrang, Kopfschmerzen und mir war ständig übel. Ich musste mich häufig Übergeben und wenn es mal wieder soweit war, habe ich mir einfach meine Spritze mit NovoRapid(Schnellinsulin) geschnappt und habe mir 20IE reingejagt...
Letztendlich wog ich bei einer Körpergröße von 1,60m nur  45 kg, hatte einen HbA1c von 15,3% und war stand kurz vorm Leberversagen...

Mein abgemagerter Körper Februar 2014



In dem letztem Jahr hier im Heim hat sich das natürlich alles gebessert! Der HbA1c liegt bei7,7%, meiner Leber geht es zum Glück wieder besser und ich habe 25kg zugenommen. Leider sind es jetzt zu viele Kilos auf den Rippen und ich gefalle mir momentan nicht. Allerdings bin ich gerade dabei die Kilos wieder zu reduzieren(was nicht einfach ist mit dem Essverhalten...) und kann stolz verkünden: 3kg sind schon weg!:)

Mit Essen habe ich allerdings immernoch so meine Problemchen. ich zügel mich den ganzen Tag, esse nicht viel(allerdings genug) und abends dann der Fressflash... Dadurch löst sich das Gewichtsproblem natürlich nicht. aber ich habe da schon einen kleinen Plan. Mal schauen ob das so klappt wie ich mir das vorstelle.

Bitte achtet auf Euch und Eure Diabetes-Sau... Ich weiß, dass ist oft nicht einfach, aber die Sau an der langen (Schlepp-)Leine zu lassen ist echt nicht gut. Man fühlt sich einfach total blöd... Ich weiß, das es ein riesigerr Fehler war die Sau zu ignorieren... Aber nun wird alles besser!
Achtet auf Euch und Eure Gesundtheit
Eure Annika






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen